Caipiranhas: Streichquartett.
Founded in 1993

:: Bilder Jubiläumskonzert 2003
:: Bilder 2005



Seit 1993 machen wir vier Frauen zusammen Musik. Ohne uns zuvor gross gekannt zu haben, stürzten wir uns ins Abenteuer Streichquartett und entdeckten in den vergangenen Jahren unsere gemeinsame Begeisterung für Musik (und noch ein paar andere angenehme Seiten des Lebens), die wir konsequent weiterentwickelt und perfektioniert haben.

Béatrice Schaaf (1962) ist unser Pacemaker - mit ihrer unglaublichen und niemals enden scheinenden Energie spielt sie nicht nur ihm Wortsinn die erste Geige. Neben ihrem Einsatz bei den Caipiranhas führt sie zusammen mit ihrem Mann seit über 10 Jahren ein sehr erfolgreiches Marketingunternehmen.

Susanna Vogel (1964) überzeugt immer wieder mit ihrem Organisationstalent und ihrer Fähigkeit, zwischenmenschliche Situationen zu entschlüsseln und zu entschärfen. Sie ist ausser in der Musik als Familienfrau (Simon wurde 1993 geboren, Aline 1995, Julian 1999), Primarlehrerin (immer freitags) sowie als Gordon-Kommunikationstrainerin aktiv. Mehr zu Susannas Kursen im PDF.

Ursula Rubin (1946) sorgt für die Basstöne bei den Caipiranhas - und für konstruktive Selbstkritik der Gruppe. Wenn die anderen überborden, holt sie sie mit ihrer ehrlichen, diplomatischen und ausgleichenden Art wieder auf den Boden der Tatsachen. Im «richtigen Leben» ist Ursula Mutter zweier erwachsener Töchter, verantwortlich für das Oberstufenschulsekretariat Seuzach und liebt in ihrer Freizeit das Skifahren, Städtereisen und Segeln.

Christine Hinnen (1966) steuert mit ihrer Bratsche den Rhythmus bei und sieht zu, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt - sie kennt auch die meisten guten Bratschenwitze. Wenn sie nicht Musik macht - was (leider) meist der Fall ist -, dann denkt, liest und schreibt sie mit grosser Begeisterung um und für ihr Leben.

Wie klingt denn das alles?!

Highend Aufnahmen mit professioneller Veredelung planen wir für 2006... aber einige Laien-Müsterli in mehr oder minder guter Qualität gibts hier für alle Ultra-Neugierigen. Vollkommen authentisch, mit anderen Worten: auch mit allen Unebenheiten und Verspielern. In MP3.

Arcangelo Corelli: Concerto Grosso No 4, Allegro (6,2 MB)
Tango: En esta tarde gris (5,4 MB)
Am Himmel staht es Sternli znacht (3,8 MB)
Tiefes Leid
(Zigeunerweise) (4,3 MB)

Jacques Offenbach: Barcarole (3,8 MB)

Ja, ich will!

Jetzt schon überzeugt? Ohne Live-Demo? Dann schreiben Sie einfach an die Caipiranhas.